Rügenwalder Mühle Nordwest-Cup

Internationales Schachturnier 2019

24.-27. Januar 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

NWZ- Bericht 2018

 

 

 

Tom Peters von den Schwarzen Springern erreichte einen starken zehnten Platz in der A-Klasse. Das Turnier gewann der Internationale Meister Marco Thinius.

 

Bad Zwischenahn Zum bisher erfolgreichsten Turnier der Serie wurde das internationale Schachturnier um den 20. Rügenwalder Mühle Nordwestcup in der Wandelhalle Bad Zwischenahn an diesem Wochenende. Schon die Startteilnehmerzahl war mit 378 Schachfreunden die bislang höchste. Zudem stieg die Zahl der beteiligten Kinder und Jugendlichen weiter an. Außerdem verzeichnete die Organisatoren eine weiter gesteigerte Leistungsdichte, besonders im A-Turnier, wofür sich für sich 179 Schachspieler angemeldet hatten.

Besonders erfreulich für die Gastgeber war, dass der 19-jährige Nachwuchsspieler Tom Peters vom SC Schwarzer Springer in diesem Jahr bereits in die Phalanx der Großmeister eindringen konnte und den starken Spielern umkämpfte Duelle lieferte. So konnte der Zweite der Setzliste, Großmeister Alexandre Dgebuadze, keinen Vorteil gegen Peters herausspielen und bot ihm ein Remis an. Zuvor waren bereits nominell deutlich stärkere Spieler von Peters bezwungen worden, der sich unterdessen bis auf Brett zwei vorgearbeitet hatte. In der letzten Runde musste Großmeister Lev Gutman all seine Routine aus mehr als 40 Jahren Profischach aufbringen, um hier die Oberhand zu behalten.

Für Peters waren die erreichten fünf Punkte aus sieben Spielrunden bei der Qualität der Gegnerschar ein meisterliches Ergebnis, welches ihm Platz zehn und den ersten Ratingpreis in der A-Gruppe einbrachte. Aber auch weitere Schwarzer-Springer-Spieler konnten hoch zufrieden sein. Eine als Gradmesser für ein erfolgreiches Abschneiden geltende 50 prozentige Punktausbeute erreichten in der A-Gruppe Klaas Ansmann und Björn-Ole Kerski mit vier Punkten aus sieben Spielen sowie Dennis Weber mit drei Punkten aus sechs Spielen. In der B- Gruppe erreichte die Prozent-Marke Ilja Reshetnikov (3,5 Punkte) und in der C-Gruppe Jannes Gerdes (4,5) und Ibrahim Öner (4).

Den Turniersieg in der A-Gruppe sicherte sich der Internationale Meister Marco Thinius (SV Empor Berlin) vor den Großmeistern Leonid Milov (SC Noris-Tarrasch Nürnberg) und Erik van den Doel (SG Porz). In der B-Klasse standen mit Hauke Utecht und Jan Kragge gleich zwei Spieler vom Stader SV ganz oben in der Siegerliste. Dritter wurde Jonas Sinnhoefer vom Delmenhorster SK. Sein Vereinskollege Mohamad Alhamid siegte in der C-Klasse. Die Plätze zwei und drei gingen an Kilian Goldbeck (SC Aurich) und Mariusz Schröder (SK Bremen-West). Quelle: NWZ

 

Wann sind wir Wo?

Bad Zwischenahn

Montags ab 19.30 Uhr

  • Vereinsheim            Haus Brandstätter

  • Am Brink 5                      

Mittwochs ab 14.30 Uhr 

Senioren 

  • Cafe Wandelhalle     Auf dem Hohen Ufer

 

Freitags ab 15.00 Uhr

Jugend

  • Realschule Humboldtstraße 1d

  • Raum 24 

 

Unsere Partner

ChessOrg
Möbel Eilers
Rügenwalder Mühle

Besucherzähler

Kombination und Taktik

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schwarzer Springer e.V.