Halber (Brett-) Punkt am Aufstieg vorbei

 

 

Verpassten den Verbandsliga-Titel nur knapp: die Spieler der SG SG Ammerland um Oliver John (von links), Martin da Costa, Oke Wübbenhorst, Tom Peters, Dennis Weber, Thomas Künzler, Carsten zur Brügge und Henning Reins. Es fehlt: Sebastian Beer

                                                            Bild: Privat
 

NWZ- Bericht unter "Presse"

 

 

Talent bietet Großmeistern Stirn

 

 
 

Tom Peters von den Schwarzen Springern erreichte einen starken zehnten Platz in der A-Klasse. Das Turnier gewann der Internationale Meister Marco Thinius.

 

Bad Zwischenahn Zum bisher erfolgreichsten Turnier der Serie wurde das internationale Schachturnier um den 20. Rügenwalder Mühle Nordwestcup in der Wandelhalle Bad Zwischenahn an diesem Wochenende. Schon die Startteilnehmerzahl war mit 378 Schachfreunden die bislang höchste. Zudem stieg die Zahl der beteiligten Kinder und Jugendlichen weiter an. Außerdem verzeichnete die Organisatoren eine weiter gesteigerte Leistungsdichte, besonders im A-Turnier, wofür sich für sich 179 Schachspieler angemeldet hatten.

Besonders erfreulich für die Gastgeber war, dass der 19-jährige Nachwuchsspieler Tom Peters vom SC Schwarzer Springer in diesem Jahr bereits in die Phalanx der Großmeister eindringen konnte und den starken Spielern umkämpfte Duelle lieferte. So konnte der Zweite der Setzliste, Großmeister Alexandre Dgebuadze, keinen Vorteil gegen Peters herausspielen und bot ihm ein Remis an. Zuvor waren bereits nominell deutlich stärkere Spieler von Peters bezwungen worden, der sich unterdessen bis auf Brett zwei vorgearbeitet hatte. In der letzten Runde musste Großmeister Lev Gutman all seine Routine aus mehr als 40 Jahren Profischach aufbringen, um hier die Oberhand zu behalten.

Für Peters waren die erreichten fünf Punkte aus sieben Spielrunden bei der Qualität der Gegnerschar ein meisterliches Ergebnis, welches ihm Platz zehn und den ersten Ratingpreis in der A-Gruppe einbrachte. Aber auch weitere Schwarzer-Springer-Spieler konnten hoch zufrieden sein. Eine als Gradmesser für ein erfolgreiches Abschneiden geltende 50 prozentige Punktausbeute erreichten in der A-Gruppe Klaas Ansmann und Björn-Ole Kerski mit vier Punkten aus sieben Spielen sowie Dennis Weber mit drei Punkten aus sechs Spielen. In der B- Gruppe erreichte die Prozent-Marke Ilja Reshetnikov (3,5 Punkte) und in der C-Gruppe Jannes Gerdes (4,5) und Ibrahim Öner (4).

Den Turniersieg in der A-Gruppe sicherte sich der Internationale Meister Marco Thinius (SV Empor Berlin) vor den Großmeistern Leonid Milov (SC Noris-Tarrasch Nürnberg) und Erik van den Doel (SG Porz). In der B-Klasse standen mit Hauke Utecht und Jan Kragge gleich zwei Spieler vom Stader SV ganz oben in der Siegerliste. Dritter wurde Jonas Sinnhoefer vom Delmenhorster SK. Sein Vereinskollege Mohamad Alhamid siegte in der C-Klasse. Die Plätze zwei und drei gingen an Kilian Goldbeck (SC Aurich) und Mariusz Schröder (SK Bremen-West). Quelle:NWZ

 

Tabellen unter:

https://www.chessorg.de/Listen2018/sw8000893081A/simple_ranking.htm

https://www.chessorg.de/Listen2018/sw8000893084B/simple_ranking.htm

https://www.chessorg.de/Listen2018/sw8000893085C/simple_ranking.htm   

2 0 1 8

 

Rügenwalder Mühle

Nordwest-Cup

20. internationales Schachturnier

Bad Zwischenahn

25. - 28. Januar 2018

 

Zum 17. Mal in Folge ruft eines der größten internationalen Wochenendschachturniere in Europa die Schachfreunde nach Bad Zwischenahn: Im Jahre 1999 startete der Nordwest-Cup mit Namensgeber Jürgen Wempe in Oldenburg. 2002 wechselte das Turnier nach Bad Zwischenahn und wird seitdem in der Wandelhalle am Zwischenahner Meer ausgetragen. Es wird auch gerne als Turnier der „kurzen Wege“ bezeichnet - der Austragungsort liegt inmitten des Kurortes und ist von den Quartieren aus zumeist fußläufig zu erreichen.

Die bisherige Spitzenbeteiligung lag 2017 bei 362 Spielerinnen und Spielern aus 11 Ländern.  

Stetig gestiegen ist in den vergangenen Jahren bereits die Zahl jüngerer Schachfreunde - ein deutlicher Hinweis auf rege und effektive Jugendarbeit in den Vereinen. 

 

Schachturniere dieser Größe sind keine selbsttragenden Veranstaltungen - auf die Unterstützung von Sponsoren sind wir angewiesen. Wir danken daher unseren Freunden und Gönnern – insbesondere der Bad Zwischenahn Touristik und der Kurbetriebsgesellschaft Bad Zwischenahndie von Beginn an zu uns stehen und entscheidend helfen, die Existenz und Standorttreue des Turniers zu sichern.

Die Rügenwalder Mühle ist weiterer Hauptsponsor und neuer Namensgeber des Turniers seit 2015.

 

Ferner danken wir für ihre verlässliche Unterstützung: Der Gemeinde Bad Zwischenahn, Fa. Möbel Eilers in Apen, dem Kreissportbund Ammerland, Fa. ChessOrg Bad Zwischenahn sowie zahlreichen Beherbergungsbetrieben im Kurort.

 

Wir freuen uns darauf, wieder viele bekannte und zahlreiche neue Schachfreunde als aktive Teilnehmer am NWC 2018 begrüßen zu können.

--------------------------------------------------------------------------------------------

Logo Bad Zwischenahn Touristik Logo Bad Zwischenahn Touristikhttp
18. Schachturnier um den
Rügenwalder Mühle NordWest-Cup
21. - 24. Januar 2016 in Bad Zwischenahn

 

 

Der Nordwest- Cup ist eines der größten internationalen Wochenendschachturniere in Europa und ruft die Schachfreunde aus der Region - und noch weit darüber hinaus - nach Bad Zwischenahn.

Namensgeber Jürgen Wempe verwirklichte das Vorhaben erstmals 1999 in Oldenburg. 2002 wechselte das Turnier nach Bad Zwischenahn und wird 2016 zum 18. Mal ausgetragen, nun schon zum 15. Mal in Folge in der Wandelhalle in Bad Zwischenahn.

Aus heutiger Sicht bescheiden gestartet mit gut 100 Schachspielern im Jahre 1999, hat es in den Folgejahren stets eine deutliche Steigerung der Teilnehmerzahl gegeben; in 2014 erreichten wir mit 342 Spielerinnen und -spielern die bisherige Rekord-Teilnehmerzahl.

Die Obergrenze dürfte damit noch nicht wirklich erreicht ist. Neben dem großen Heer an interessierten Schachfreunden die noch zur Turnierteilnahme motiviert werden können, ist auch die Kapazität der Wandelhalle noch längst nicht erschöpft.

Stetig gestiegen ist in den vergangenen Jahren die Zahl jüngerer Schachfreunde - ein deutlicher Hinweis auf rege und effektive Jugendarbeit in den Vereinen.                                                                                            Um schachinteressierten Schülerinnen und Schülern Gelegenheit zu geben in einem eigens für sie geschaffenen Turnier Wettkampferfahrungen zu sammeln, wird nach dem Nordwest- Cup wieder ein Turnier der Jugendserie ausgerichtet, in 2016 am 28. Januar, dem schulfreien Donnerstag nach dem Nordwest- Cup.

Schachturniere dieser Größe sind keine selbst tragenden Veranstaltungen - auf die Unterstützung von Sponsoren sind wir angewiesen. Wir danken daher unseren Freunden und Gönnern – insbesondere der Kurbetriebsgesellschaft Bad Zwischenahn und der Bad Zwischenahn Touristik, die schon seit so vielen Jahren zu uns stehen und entscheidend helfen, die Existenz und Standorttreue des Turniers zu sichern. Die Rügenwalder Mühle ist weiterer Hauptsponsor 2015 und 2016.

Ferner danken wir für ihre anhaltende Unterstützung: Der Gemeinde Bad Zwischenahn, Fa. Möbel Eilers in Apen, dem Kreissportbund Ammerland und Fa. ChessOrg Bad Zwischenahn sowie zahlreichen Beherbergungsbetrieben im Kurort.

Sie möchten sich noch zum Nordwest-Cup anmelden? Dann klicken sie auf den ChessOrg- Button unter „Unsere Partner“ oder geben Sie bei Google „Nordwest-Cup“ ein..“

Hier finden Sie alle wesentlichen Details.

Oder wollen Sie Ihr Kind zum Turnier der Jugendserie anmelden? Dann suchen Sie unter „Jugendserie Schach“.

 

Wir freuen uns darauf, wieder viele bekannte und zahlreiche neue Schachfreunde als aktive Teilnehmer am NWC 2016 und an dem Turnier der Jugendserie begrüßen zu können.

 

LOGO

Rügenwalder NordWest-Cup/ Bericht

17. Internationales Schachturnier Bad Zwischenahn

22.01.-25.01.2015

Beim 17. Schachturnier um den Rügenwalder Mühle - NordWest-Cup waren diesmal 338 Spieler in 3 Gruppen am Start. Während im A-Open der aus Indien angereiste GM Sethumaran nach 7 Runden denkbar knapp (nach Feinwertung vor GM Danin) seine Favoritenrolle erfüllte, gab es in den anderen Turnieren große Überraschungen: Im B-Open siegte die 12-jährige Lara Schulze, und im C-Open gewann der erst 7-jährige Albert Mechlenburg Moller (Dänemark) mit 7/7! Das A-Open war mit neun Großmeistern wie immer gut besetzt - wenn man die deutsche Nachwuchshoffnung Matthias Blübaum dazurechnet, dem der GM-Titel in Kürze verliehen werden wird, waren es sogar zehn. Die indische Delegation war erfreut, während des Turniers mal echten Schnee zu sehen. Und schließlich war mit Feliz Osmanodja aus Dresden auch die Vize-Weltmeisterin U18 mit dabei. Weitere Infos zum Turnier: www.chessorg.de

Ausrichter und Organisatoren bedanken sich bei Kurdirektor Peter Schulze (links) für die langjährige Unterstützung des Nordwest-Cup in Bad Zwischenahn

Wann sind wir Wo?

Bad Zwischenahn

Montags ab 19.30 Uhr 

Spielabend

  • Vereinsheim            Haus Brandstätter

  • Am Brink 5                      

Mittwochs ab 14.30 Uhr 

Schach Café 

  • Cafe Wandelhalle     Auf dem Hohen Ufer

 

Freitags ab 15.00 Uhr

Jugendtraining

  • Realschule Humboldtstraße 1d

  • Raum 036

 

Unsere Partner

ChessOrg
Möbel Eilers
Rügenwalder Mühle

Besucherzähler

Kombination und Taktik

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schwarzer Springer e.V.